Maker Torsten

Projekte aller Art, präsentiert von Torsten

Category : Allgemein

Wenn man für den Raspi eine neue SD-Karte fertig macht, möchte man eventuell schon im Vorhinein das WLan und SSH aktivieren. Das ist soger ziemlich einfach möglich.

Nachdem man die SD-Karte beschrieben hat (Win32 Diskimager oder Etcher) erstellt man im Root-Verzeichnis der Karte zwei Dateien:

  • ssh (ohne Endung und als leere Datei) für die Aktivierung des SSH-Servers.
  • wpa_supplicant.conf für die Einrichtung des WLan.

Die Datei wpa_supplicant.conf darf jedoch nicht leer sein sondern muss folgenden Inhalt haben:

country=DE
ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1
network={
       ssid="wlan-bezeichnung"
       psk="passwort"
       key_mgmt=WPA-PSK
}

Die Bezeichnung für ssid und psk bitte an euer WLan anpassen.

Test des Steempress Plugins

Ich bin grad dabei das Steempress Plugin von Martin Lees zu testen. Sobald man einen Beitrag erstellt und veröffentlicht, wird das auch im Steem-Blog veröffentlicht. Finde ich toll.

Unter Windows 10 verwendet kann es beim hinzufügen eines neuen iSCSI Laufwerk zum Fehler „Die Initiatorinstanz ist nicht vorhanden“ führen. Entweder ist der Treiber nicht richtig installiert oder der Dienst wurde nicht gestartet.

Treiber:

Im Geräte Manager (Rechter Mausklick auf Start->Gerätemanager) erweitert man dann „Speichercontroller“. Befindet sich dort ein „Unbekanntes Gerät“, handelt es sich um den iSCSI-Initiator. Diesen mit der rechten Maustaste anklicken und dann auf „Treiber aktualisieren“, es wird ein neues Fenster geöffnet. Dort auf „Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen“ klicken.
Windows lädt nun automatisch den Treiber herunter. Nach der Installation sollte der Fehler beim iSCSI-Initiator nicht mehr auftreten.

Dienst:

Ist der Treiber schon installiert, könnte es auch am Dienst liegen.
Task-Manager öffnen (Rechter Mausklick auf Taskleiste->Taskmanager) und den Tab „Dienste“auswählen. Dort nach „MSiSCSI“ suchen. Tip: Dienste nach Namen sortieren.
Der Status des Dienstes muss „Wird ausgeführt“ sein. Anderenfalls mit der rechten Maustaste anklicken, dann auf „Starten“. Wenn der Dienst bereits läuft, kann man es mit einem Neustart des Dienstes versuchen.
Wenn der Dienst beendet war, klickt man unten im Task-Manager auf „Dienste öffnen“. Es öffnet such ein neues Fenster mit allen Diensten. Dort sucht man wieder den MSiSCSI Dienst und prüft, ob der Starttyp „Automatisch“ ist. Sollte das nicht so sein, klickt man ihn mit der rechten Maustaste an und klickt dann auf „Eigenschaften“. Dort ändert man dann den Starttyp in „Automatisch“. Das sorgt dafür, dass der Dienst bei jedem Start von Windows automatisch startet.

Willkommen

Ich baue meinen Blog langsam auf.